Sommerekzem

 

Sommerekzem – Ein leidliches Thema

 

Meine Erfahrung mit dem Sommerekzem

 Nach fünfjährigem probieren, vom Naturheilmittel über Einreibungen, Lotionen, Zusatzpulver und Spritzen  habe ich endlich etwas gefunden das hilft.  Von diesem Mittel hörte ich schon vor vier Jahren , allerdings war es mir doch etwas zu teuer. Durch einer Bekannten und durchs Internet fand ich  endlich den Mut es auszuprobieren. Mir wurde nur immer wieder nahe gelegt dieses Mittel auch genau nach Vorschrift anzuwenden. Gesagt getan dieses Produkt wurde gekauft. Es waren noch keine drei Tage vergangen, da konnte man schon erste Erfolge sehen. Das Scheuern hörte auf, die Stellen wurden wieder dunkler nicht mehr so schorfig. Einzelne offene Stellen heilten ab, ich glaubte an ein Wunder und ärgerte mich dieses Mittel nicht schon vor vier Jahren gekauft zu haben. Sie stand auf der Wiese – kein Scheuern und keine Unruhe mehr. Selbst bei einem Pferd meiner Bekannten , das noch viel schlimmer betroffen war als meins, die Schweifrübe war kahl gescheuert, die ganze Kruppe war blutig, der Kopf mit offenen Stellen überseht und die Mähne davon wollen wir gar nicht reden. Auch bei ihm war nach fünf Wochen nichts mehr zu sehen. Heute ärgere ich mich das wir dies nicht im Bild festgehalten haben, sonst glaubt es ja doch keiner.  Dieses Mittel heißt Ökozon.

Nur dieses schmieren und salben war auf die Dauer echt lästig. Deshalb wollte ich auch mal die so angepriesene Ekzemerdecke ausprobieren, erst traute ich mich nicht ich dachte die ist schnell zerrissen und für das Geld war mir das Risiko einfach zu groß. Doch auch wieder durch Bekannte hörte ich viel Positives. Gesagt getan eine Decke musste her, doch bei den vielen Anbietern war die Wahl recht schwer. Welche war gut welche nicht. Zum Schluss entschied doch der Preis die Wahl. Meine Stute wurde vermessen und per Fax die Daten an die Fa. Hämmerle eingeschickt. Nachdem wir kurz Rücksprache mit Fr. Hämmerle genommen hatten dauerte es noch drei Wochen bis die Decke kam. Sofort wurde sie ausprobiert es gab etwas Schwierigkeiten da man die Decke über den Kopf ziehen musste und das meinem Pferd gar nicht gefiel. Die Decke saß gut und sie konnte sich damit wälzen und nichts zerriss, es wurde sich auch nicht gescheuert. Mittlerweile schlüpft meine Stute schon fast von alleine in die Decke. Eine Einstallerin  meinte das könnte ihren Pferden auch gut tun weil  im Sommer doch so viele Fliegen und Bremsen  ihr Unwesen treiben und die Sonne doch sehr auf das schwarze Fell unserer Friesen brennt.Also wurden noch drei Decken bestellt und mittlerweile tummeln sich nun vier hellgraumetallicfarbene Friesen und eine mit einer braunen Decke auf unserer Wiese. Fast jeden Tag fragen Leute ob unsere Schwarzen krank wären weil sie alle eine Decke tragen.Dieses sind nun zwei Sachen die meinen Pferden wirklich geholfen haben. Bei einer Stute reichte es Hestamix zu füttern. Ansonsten hat alles nichts gebracht und vom Preis rechnet sich das Ende des Jahres wenn  man bedenkt wie lang ein Sommer ist und wie viel Sprays und Salben und Oele man in einem Sommer gekauft hat.Es gibt noch eine günstigere Lösung -----„““““““Stecken Sie Ihr Pferd doch in einen dunklen Stall und lassen es den ganzen Sommer darin“““““ (nicht zur Nachahmung empfohlen).

Ich hoffe einigen Ekzempferdebesitzern etwas Mut gemacht zu haben, das ihre Pferde nicht so lange auf eine vernünftige Lösung ihres Problems warten müssen.Wenn Ihr wollt könnt ihr mich anrufen oder mailen, vielleicht kann man sich austauschen oder ein anderer hat eine Lösung gefunden.

 Tel. 02845/10214, E-mail: petraaufdermauer@aol.com

 

 Schließen